Förderverein Goldmarie


„Goldmarie“ Förderverein für den Evangelischen Kindergarten
in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Obernkirchen
Kirchplatz 3, 31683 Obernkirchen
Tel: 05724 – 3337    Fax: 05724 – 397881

Das Anliegen des Ev. Kindergartens:
Der „Evangelische Kindergarten Obernkirchen“ ist als Kindergarten ein besonderes Angebot der
Ev.-luth. Kirchengemeinde Obernkirchen für Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren und ihre Familien.
Seine Aufgaben sind:

  • Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes und
  • Förderung seiner Begabungen
  • Unterstützung und Ergänzung der Erziehung in der Familie
  • Heranführung an christliche Glaubensinhalte und das Leben in der Kirchengemeinde
  • Einüben in ein konstruktives Sozialverhalten
  • Förderung des eigenständigen Spielens
  • Erleben und Verstehen von Natur ermöglichen
  • Erziehung zur Selbständigkeit.

Wenn Sie diese Arbeit erhalten und unterstützen möchten, werden Sie Mitglied bei „Goldmarie“,
dem Förderverein für den Ev. Kindergarten.

Vorsitzende des Fördervereins sind zur Zeit:
Pastor Wilhelm Meinberg und
Elternvertreterin Jana Nitsche
Weitere Informationen unter 05724 – 3337.

Konto: 510 346 166 bei der Sparkasse Schaumburg (BLZ 255 514 80)
IBAN Nr. DE 18 25551480 0510346166 BIC : NOLADE21SHG
Empfänger:   Kirchenkreisamt Wunstorf
Verwendungszweck:   Goldmarie Obernkirchen

Mitgliedsantrag zum Download: 

Was will der Förderverein „Goldmarie“ ?
Er möchte den Kindergarten fördern – mit Zuschüssen, die nicht von Stadt oder Kirche erbracht werden können, und mit praktischer Arbeit.
Wer kann „Goldmarie“ beitreten ?
Alle, die den Kindergarten als kirchlichen Kindergarten im Ev. Gemeinde-zentrum „Rote Schule“ erhalten möchten, sind zum Beitritt eingeladen – unabhängig von Wohnort oder Konfession.
Wozu verpflichte ich mich mit einem Beitritt?
Laut der Vereinssatzung zu gar nichts. Mit Ihrem Beitritt zum Förderverein machen Sie zuerst deutlich, dass Sie die Arbeit des Kindergartens für wichtig halten. Natürlich freuen wir uns, wenn Sie den Förderverein mit Spenden oder praktischer Arbeit unterstützen. Die Höhe Ihrer Beiträge legen Sie selbst fest. Auch kleine Summen helfen uns, den Kindergarten zu erhalten.
Warum der Name „Goldmarie“ ?
Die Märchengestalt Goldmarie wurde gewählt, um deutlich zu machen, dass wir zugunsten des Kindergartens „Gold“ brauchen. Zugleich stellt dieser Name die Verbindung zur Stiftskirche St. Marien her. Als „kleine Schwester“ der großen „Marie“ will der Verein für die Kinder vor Ort tätig sein.

Pastor i.R. Dr. Müntinga hat dazu einige humorvolle Verse verfasst, die wir als poetische  Werbung für den Förderverein hier wiedergeben:
„Goldmarie“
Es ist nicht alles Gold, was glänzt,
nicht jeder Sieger wird bekränzt,
und nicht nur goldig sind die Kinder.
Sie brauchen Eltern und nicht minder
den Spielkreis, der sie froh erzieht
und treu wie Gold sich um sie müht.
Ein solcher Kreis für Kinderscharen
besteht hier schon seit vielen Jahren.
Jüngst wurde nun gesichert dann,
dass er auch weitermachen kann.
Um ihn mit Fleiß zu unterstützen
und seinen Zielen so zu nützen,
ist jetzt gegründet – schnell wie nie –
der Förderkreis die Goldmarie.
Die „Goldmarie“ soll froh sich regen.
Sie hofft auf manchen „goldnen Segen“,
der diesmal nicht vom Himmel fällt,
sondern aus Ihrer Hand als Geld
für diesen Kreis zu treuen Händen
einkommt mit völlig freien Spenden.
Sie kommen nur dem Spielkreis-Zweck
zugute, nichts geht sonst wo weg!
Die „Goldmarie“ wird eisern sparen
und alle Gelder gut verwahren.
Dafür bürgt hier mit eigner Hand
der St.Marien-Kirchvorstand,
und Pastor Meinberg ganz persönlich.
Das ist für ihn nicht ungewöhnlich.
So fördert nun die „Goldmarie“,
dann blüht der Spielkreis – aber wie!
Lasst euer goldnes Herz nur sprechen.
Dann kann ein goldnes Jahr anbrechen.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Print this page