Aktuell

Eine ungewöhnliche Woche im Kindergarten

Kirchenwoche 1 Kirchenwoche 3 Kirchenwoche2Die Kindergartenkinder des ev. Kindergarten Obernkirchen erlebten eine interessante Woche in der Stifts Kirche in Obernkirchen.

Weil in ihrem Räumen schon seit geraumer Zeit umgebaut und renoviert wird, da im August diesen Jahres eine neue Krippengruppe in den Kindergarten eröffnet, verlebten die Kindergartenkinder eine Woche in der Stiftskirche.

Eigentlich sind die Kinder in der unteren Etage des Gemeindehauses in der „Roten Schule“ für die Zeit des Umbaus untergebracht und haben sich dort mittlerweile auch ganz gut eingelebt, aber da nun  der Zugang für die notwendige Feuertreppe des Gebäudes eingebaut werden musste und die Bauarbeiten sich, wie das ja oft so  auf Baustellen ist, um einige Tage verzögerte , wurde kurzerhand umdisponiert und der Kindergartenbetrieb in die Stiftskirche verlegt.

Ursprünglich war ja für die Zeit dieses speziellen Einbaus eine Waldwoche geplant, die leider wegen des schlechten Wetters, besonders zu Beginn der Woche, ausfallen musste.

Aber wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und haben in der Woche unsere Stiftskirche mal so richtig kennengelernt.

So ein großes Gebäude hat nun auch sehr viel zu bieten. Nicht nur die übergroßen Dimensionen an Höhen und Längen, die beeindruckende Akustik, die vielen Türen, die in die unterschiedlichsten Räume führten und zum Teil in ganz schön ungewöhnliche Plätze offenbarten, waren nicht nur für die Kinder sehr beeindruckend.

Besonders spannend war der Ausflug der „großen“ Kinder auf den Glockenturm, der über zum Teil sehr lange, steile  und enge Treppen ging. Oben angekommen, hatten alle einen wunderbaren Ausblick auf den Kirchplatz und weit darüber hinaus.

Die Organistin der Stiftskirche, Frau Ackmann, kam an einem Tag zu Besuch und die Kinder durften erleben wie klanggewaltig so eine Orgel ist.  Aber an Lautstärke konnte es den Kindern gar nicht genug sein, immer wieder wollten sie die Orgel in ihrer ganzen Fülle hören.

Auch die Fenster der Kirche, die sich ja sehr von den Fenstern in unseren Wohnhäusern unterscheiden, wurden genauesten angeschaut und bestaunt. So eine Farbenpracht, die besonders zur Geltung kommt, wenn von außen die Sonne hereinscheint, ist wunderschön.

Damit die Erinnerung an diese Schönheit nicht allzu schnell verblasst, haben die Kindern ein  Kirchenfenster selber aus Tonkarton und buntem Transparentpapier geklebt und gebastelt.

Dieses Fenster wird die Erinnerung an die ereignisreiche Woche in der Kirche noch eine Weile lebendig halten.

Barbara Hesse

Kindergartenleitung

Mai 2016

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen